Aktueller Rechtsruck in Deutschland

Aktuell ist in Deutschland ein „Rechtsruck“ spürbar. Aufgrund der Situation in verschiedenen Ländern, wie beispielsweise die Ebola-Epidemie in Afrika oder der IS-Terror, fliehen momentan viele Menschen aus diesen Krisengebieten. Doch nicht nur das, auch Dinge wie die Globalisierung, die Zuwanderung im Allgemeinen oder eine geschlechtsneutrale Sprache verängstigen viele Menschen oder passen nicht in ihr Weltbild.

Öffentlich bemerkbar macht sich dies beispielsweise an brennenden Flüchtlingsheimen (siehe Liste) sowie Demonstrationen, die im Unterschied zu der Bewegung im Film nicht offen faschistisch sind. Von der sogenannten „Friedensbewegung 2014“ über „HogeSa“ („Hooligans gegen Salafisten“) bis hin zu „PEGIDA“ („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) zeigt sich Faschismus in einem neuen Gewand. Im Gegensatz zu der im Film skizzierten Neonazi-Skinhead-Szene, treten die neuen rechten Strömungen (in Deutschland) subtiler auf. Das Äußere von den meisten Teilnehmer/innen der aktuellen Bewegungen ist meistens nicht durch eine rechte Symbolik (wie im Film) gekennzeichnet. Auch das Feindbild bzw. die Feindbilder sind zum Teil andere. Die Teilnehmer/innen leben (im Vergleich zu Derek) ihren Rassismus oder ihre Angst vor Fremden größtenteils nicht offen aus und sind somit häufig nicht als Menschen mit rechtem Gedankengut zu erkennen.