Farbe, Licht und Schatten

Farbnuancen und -kontraste können in einem Film eine elementare Rolle spielen. Sie können Gefühle verstärken, Situationen kontrastieren oder zur Spannung beitragen. In diesem Film gibt es eine Vielzahl von farblichen Elementen, die im Folgenden vorgestellt werden. 


Abb. 49: Neonazis stürmen 'Archies's Ranch Market'
Abb. 49: Neonazis stürmen 'Archies's Ranch Market'

Während des gesamten Filmes gibt es keinen Niederschlag oder stürmisches Wetter. Die Szenen, die im Freien gedreht wurden, spielen entweder an sonnigen Tagen, wie es beispielsweise an dem Basketballspiel zu erkennen ist, weshalb keine künstlerischen Ausleuchtungen nötig waren oder in klaren Nächten, wie bei dem Überfall auf Archie's Ranch Market. Somit wird keine zusätzlich Aufmerksamkeit auf das Wetter gelenkt, da dieses fast immer gleich ist. Besondere Emotionen werden nicht durch das Wetter projiziert, sondern durch bestimmte farbliche Kontraste verstärkt.

Abb. 50: Sonnenaufgang im Homevideo
Abb. 50: Sonnenaufgang im Homevideo

Eine Ausnahme der Tages- und Nachtszene stellt lediglich, der letzte Tag der Handlung dar. Hier wird der Sonnenaufgang in einzelnen Sequenzen mit sehr ästhetischen Bidlern gezeigt. Die Sonne bricht unter anderem durch die Palmen und Häusern hindurch. Der Zuschauende bekommt den Eindruck direkt in die aufsteigende Sonne zu schauen. Der Sonnenaufgang steht für den Neuanfang, den die Vinyards machen wollen.

Als markantestes farbliches Mittel des Filmes dient der schwarz-weiß- und Farbkontrast. Die Sequenzen der Vergangenheit werden hierbei in schwarz-weiß, die der Gegenwart, in Farbe dargestellt. Auch in den unterschiedlichen zeitlichen Ebenen gibt es besondere Kontraste. Bei der Festnahme von Derek, nach dessen Mord an Lawrence, die in der Vergangenheit spielt, wird Derek durch künstliches Licht direkt ausgeleuchtet. Seine Unterhose und seine helle Haut stehen im starken Kontrast zu dem Hintergrund der dunklen Nacht und dem schwarzen Hakenkreuz auf seiner Brust. Bei Danny, der seinen Bruder fassungslos bei dessen Verhaftung anschaut, liegt aufgrund der Ausleuchtung sein Gesicht zum Teil und der Rest seines Körpers fast vollständig im Schatten. Somit wird der Hauptaugenmerk der Zuschauenden auf die Mimik von Danny gerichtet.

Abb. 51: Derek während seiner Verhaftung
Abb. 51: Derek während seiner Verhaftung
Abb. 52: Danny ist schockiert von den Taten seines Bruders
Abb. 52: Danny ist schockiert von den Taten seines Bruders

Abb. 53: Derek und Lamont bei der Arbeit in der Wäscherei
Abb. 53: Derek und Lamont bei der Arbeit in der Wäscherei

Auffällige Schatten- und Lichtsequenzen gibt es abgesehen vom Mord an Lawrence auch im Gefängnis. Die Gitterstäbe erscheinen als Schatten auf dem Boden. Dadurch wird den Zuschauenden der permanente Freiheitsentzug von Derek optisch vor Augen geführt.

Abb. 54: Derek hält die Leiche seines Bruders
Abb. 54: Derek hält die Leiche seines Bruders

Auch der Mord an Danny wurde farblich kontrastiert. Der zu seinem Bruder geeilte Derek trägt ein weißes Hemd und nimmt den Blutverschmierten Danny in die Arme. Durch die hellen Toiletten und das weiße Hemd von Derek, entsteht aufgrund des reichlich benutzten Kunstblutes ein starker rot-weiß Kontrast in dieser Sequenz. Diese Szene ist eine Schlüsselszene, weil sie den Zuschauenden vermitteln soll, wohin die gezeigte Hassspirale führen kann.

Die Kleidung, insbesondere die von Derek, ist auch ein auffälliges stilistisches Element. Als Derek noch evident in seinem neonazistischen Milieu handelt zieht er in vielen Sequenzen sein Oberteil aus, um seine rassistischen Tattoos (vor allem sein Hakenkreuz) zur Schau zu stellen. Dies passiert unter anderem bei dem Mord an Lawrence, bei dem Basketballspiel mit den afroamerikanischen Jugendlichen, bei dem Mittagessen mit Murray und bei seiner Ankunft im Gefängnis. Damit positioniert er sich einerseits politisch, anderseits entsteht auch ein filmischer Kontrast, wenn man seine Kleidung betrachtet, nachdem er seinen Sinneswandel im Gefängnis hatte. Er trägt fast ausschließlich lange Kleidung, die seine Tattoos verdecken. Nur in einer Szene steht er unbekleidet vor dem Spiegel im neuen Haus der Vinyards. In dieser Szene verdeckt er sogar sein größtes rassistische Tattoo (sein Hakenkreuz) mit einer Hand. Dadurch wird der Bruch mit seiner Vergangenheit deutlich und, dass ein Umdenken bei ihm eingesetzt hat.

Abb. 55: Derek vor dem Mord an Lawrence
Abb. 55: Derek vor dem Mord an Lawrence
Abb. 56: Derek verabschiedet sich von Lamont
Abb. 56: Derek verabschiedet sich von Lamont
Abb. 57: Derek verdeckt sein Hakenkreuz-Tattoo
Abb. 57: Derek verdeckt sein Hakenkreuz-Tattoo

In einem Interview mit Derek, welches in der Vergangenheit spielt, soll ebendiese dargestellt werden, in dem das Bild besonders unscharf erscheint. Durch diese unscharfen Aufnahmen könnte angenommen werden, dass es sich um ein altes Interview handelt. Zudem wird das Interview mittels Fernseher den Anwesenden gezeigt, weshalb einzelne Pixel zu sehen sind. In anderen Szenen, die die Vinyard Brüder im Kindesalter zeigen, gibt es im Gegensatz dazu keine unscharfen Bilder.

Abb. 58: Videoaufnahme von Derek nach dem Tod seines Vaters
Abb. 58: Videoaufnahme von Derek nach dem Tod seines Vaters
Abb. 59: Homevideo von Derek und Danny am Strand
Abb. 59: Homevideo von Derek und Danny am Strand