Settings

 In dem Film American History X gibt es eine Vielzahl an Settings, die alle eine besondere dramaturgische Rolle einnehmen. 


Abb. 42: Doris vor ihrem alten Familienhaus
Abb. 42: Doris vor ihrem alten Familienhaus

Altes Familienhaus der Vinyards

Das alte Haus der Vinyards liegt in einem typischen amerikanischen Vorort einer Stadt. Es besitzt einen Vorgarten, ein großes Wohnzimmer und Zimmer für alle Familienmitglieder. In diesem Setting spielen sich drei entscheidende Szenen ab, die alle in schwarz-weiß gezeigt werden, weil sie in der Vergangenheit spielen.

In einer Schlüsselszene weist Danny Derek darauf hin, dass dessen Auto gestohlen wird. Derek verlässt zunächst sein Zimmer, welches mit einer Vielzahl von Nazisymbolik verziert wurde, und dann das Haus und tötet die Diebe.
Im späteren Verlauf des Filmes wird in einer Rückblende, die Familie Vinyard, mit dem in der Gegenwart verstorbenen Vater am Esstisch im Wohnzimmer sitzend, gezeigt. Der Tisch ist reichhaltig gedeckt und das Haus erscheint gepflegt. Der Vater teilt seinem Sohn bei einem Gespräch mit, dass dieser nicht den „Niggerblödsinn“ seines Lehrers Dr. Sweeney glauben soll.

Eine weitere Szene findet ebenfalls am Esstisch statt. Der neue Freund von Doris Vinyard Murray ist zu Besuch und die Familie isst augenscheinlich Mittag. Die Situation eskaliert nach einem verbalen Streit und Derek wird gewalttätig, bedroht seine Mutter und seine Schwester und schmeißt Murray aus dem Haus.

Das Haus steht für den früheren finanziellen Wohlstand der Familie, aber gleichzeitig auch für die rassistische Entwicklung von Derek, die bei einer rassistischen Denkweise seines Vaters anfängt und sich nach Manifestierung der Ideologie bei Derek durch dessen gewalttätigen Übergriff beim Mittag mit Murray weiter zeigt. Der Höhepunkt in der rassistischen Entwicklung von Derek ist dann die Ermordung der afroamerikanischen Diebe.  

Abb. 43 Derek beobachtet Danny auf dem Weg zur Venice High School
Abb. 43 Derek beobachtet Danny auf dem Weg zur Venice High School

Schule

Die Schule bildet den Ort, der den Anfang und das Ende des Films miteinander verknüpft, da die erste und die letzte Szene, die in der Gegenwart spielen, in der Schule stattfinden.

Zuallererst sitzt Danny Vinyard an dem Schreibtisch von Dr. Sweeney und die beiden handeln aus, dass Danny einen Aufsatz über seinen Bruder Derek schreiben soll. Das Büro des Lehrers Dr. Sweeney ist sehr ausgefüllt. Auf dem Schreibtisch liegen viele Bücher, Papiere und Ordner, die vermitteln, dass Dr. Sweeney viel beschäftigt ist. Zudem sind seine Wände mit Zertifikaten und Bildern dekoriert, woraus geschlussfolgert werden kann, dass er einen hohen Grad an formeller Bildung genossen hat. Nachdem Gespräch mit Dr. Sweeney trifft Danny auf der Toilette Little Henry, seinen späteren Mörder. In dieser Szene wird ein Konflikt zwischen den beiden deutlich, der offensichtlich wird, nachdem Danny Little Henry Zigarettenqualm ins Gesicht bläst.

In der letzten Szene des Films wird Danny dann von Little Henry auf der Schultoilette erschossen.

Abb. 44: Ein Basketballplatz bei Venice Beach
Abb. 44: Ein Basketballplatz bei Venice Beach

Basketballplatz

Der Basketballplatz steht im Mittelpunkt des Interesses afroamerikanischer und neonazistischer Jugendlicher. In einem Spiel, indem es um die weitere Nutzung des Platzes ging, gewinnen die neonazistischen Jugendlichen unter Anführung von Derek das Recht weiterhin auf den Platz zu spielen.

Nachdem Derek ins Gefängnis gekommen ist, beobachtet Danny wie wieder afroamerikanische Jugendliche auf dem Platz spielen.

Abb. 45: Die Vinyards in ihrer neuen Wohnung
Abb. 45: Die Vinyards in ihrer neuen Wohnung

Neue Wohnung der Vinyards

Die neue Wohnung der Vinyards bildet einen krassen Kontrast zum alten Haus. Sie liegt in einem Komplex mit mehreren anderen Wohnungen. Sirenen ertönen als Danny zur Wohnung geht. Das könnte darauf hinweisen, dass in der Gegend oft Straftaten verübt werden. Die Wohnung ist sehr klein oder mit den Worten Dereks: „kleiner als das alte Wohnzimmer“. Nicht jedes Familienmitglied besitzt ein eigenes Zimmer, weshalb Doris auf der Couch im Wohnzimmer nächtigt. Die Wände sind mit alten Tapeten tapeziert und sehen, sowie das Badezimmer, verschmutzt aus. Daraus kann geschlussfolgert werden, dass die Wohnung schon mehrere Jahre alt ist und nicht viel Zeit in dessen Pflege investiert wird. Dennoch gibt es im ganzen Haus viele Bilder und Gemälde, die das Setting gemütlich erscheinen lassen. Das Zimmer von Danny hingegen ist mit der alten Nazisymbolik von Derek dekoriert.

Das Setting stellt einen neuen Lebensabschnitt der Familie Vinyard da. Danny schreibt hier seinen Aufsatz 'American History X'. Er analysiert dabei das Erlebte und schlussfolgert, dass er den falschen Weg eingeschlagen hat. Derek zeigt in diesem Setting ebenfalls, dass er mit seiner alten Ideologie gebrochen hat. Er schmeißt unter anderem seinen alten Freund Seth aus der Wohnung, reißt zusammen mit Danny die Nazisymbole, in Form von Fahnen und Postern, von der Wand. Eine Symbolträchtige Szene findet zudem vor dem Spiegel im Badezimmer statt, als Derek die große schwarze Hakenkreuz-Tätowierung auf seiner Brust mit seiner Hand abdeckt.
Die neue kleine Wohnung verdeutlicht, dass der finanzielle Wohlstand früherer Tage vorbei ist, dennoch hat ein neuer Lebensabschnitt für Danny und Derek begonnen, da sie mit ihrer alten Ideologie brechen.

Abb. 46: Derek im Gefängnis
Abb. 46: Derek im Gefängnis

Gefängnis

Das Setting stellt ein typisches amerikanisches Gefängnis dar. Gitterstäbe und permanente Überwachung sind allgegenwärtig. Einzelzellen, ein großer Essenssaal für alle Häftlinge, ein Außenbereich mit Sportgeräten und ein Wäschesaal indem Lamont und Derek arbeiten komplettieren das Setting.

Im Gefängnis nimmt Derek erstmals in seinem Leben die Rolle einer Minderheit ein, da die afroamerikanischen Gefangenen die Mehrheit bilden. Zunächst findet er Anschluss an der rassistischen Gefängnisgang 'Aryan Brotherhood', als er jedoch merkt, dass diese Drogengeschäfte mit Häftlingen mit mexikanischem Hintergrund machen, sieht er seine Bezugsgruppe als Verräter an das eigene Volk an und geriet in Streit mit ihnen. Später wird er brutal von seiner ehemaligen Bezugsgruppe unter der Dusche vergewaltigt und misshandelt. Daraufhin beschließt er, diese endgültig zu verlassen. Er freundet sich mit den afroamerikanischem Lamont an, mit dem er im Wäschesaal arbeitet und. Als er das Gefängnis verlässt hat er seine rassistische Ideologie abgelegt.

Das Setting des Gefängnisses steht im Zusammenhang mit Derek für ein Prozess der Veränderung. Als er das Gefängnis betrat, hat sich seine rassistische Ideologie manifestiert, durch die Geschehnisse im Gefängnis ändert er jedoch total seine Haltung und kommt mit einer veränderten Attitüde und mit einem veränderten Erscheinungsbild (längere Haare als vorher) wieder aus dem Gefängnis.  

Abb. 47: Seth mit einer Rechtsrock-Band auf der Bühne der Konzerthalle
Abb. 47: Seth mit einer Rechtsrock-Band auf der Bühne der Konzerthalle

Konzerthalle

Das Setting ist augenscheinlich eine große Scheune, die vielen Menschen Platz zum Tanzen und mitsingen bietet. Die Scheune besitzt zudem mehrere Hinterzimmer. In einem davon hat Cameron sein Büro. Das Büro ist voll mit nazistischen Postern, Büchern, Videos und sonstigem rassistischen Material. Die Scheune ist mit übergroßen Abbildungen, unter anderem von Adolf Hitler, dekoriert. Es werden USA-Flaggen geschwenkt und es wird zu schnellen Musik einer Band getanzt. Das Klientel besteht hauptsächlich aus neonazistischen Skinheads. Die Musik, die Dekoration und das Klientel sorgen für eine bedrohliche Szenerie.

Derek geriet erst außerhalb des Gebäudes in Streit mit seiner ehemaligen Freundin Stacy, danach kommt es zu einem Konflikt in Camerons Büro mit ebendiesen. Der Konflikt endet mit einer Gewalttat von Derek an Cameron. Derek will daraufhin die Scheune verlassen, wird aber von Seth mit einer Waffe bedroht. Die Waffe kann er Seth aber entnehmen und das Setting daraufhin verlassen.

Das Setting steht für die endgültige Abrechnung Dereks mit seiner ehemaligen rassistischen Ideologie und seiner 'Nazi-Szene'. Er identifiziert Cameron als (An-)Führer dieser Szene und schließt mit ihm ab.

Abb. 48: Neonazis stürmen 'Archi's Ranch Market'
Abb. 48: Neonazis stürmen 'Archi's Ranch Market'

'Archie's Ranch Market'

Das Setting ist ein mittelgroßes Einkaufsgeschäft für Lebensmittel. Es besitzt schmale Gänge und ist zur Zeit der Handlung nicht gut besucht. Neonazis, die von Derek angeführt werden, stürmen ohne Vorwarnung das Geschäft, weil der neue Geschäftsführer mit asiatischem Hintergrund ihrer Meinung nach „den Weißen die Jobs streitig macht“ und dort mutmaßlich „illegale Einwanderer“ arbeiten. Sie randalieren und verwüsten den Laden und misshandeln die dort arbeitenden Menschen. Durch ihre Gewalttaten bauen sie ein Bedrohungsszenario auf.
Dereks rassistische Ideologie hat sich in diesem Setting bereits so sehr manifestiert, dass er nicht mehr vor Vandalismus und Gewalt zurückschreckt und alles was nicht in sein Weltbild passt als Feindbild identifiziert.