Ton und Musik

Filmmusik leistet einen funktionalen Beitrag, um in bestimmten Situationen Spannung zu erzeugen, Gefühle zu verstärken oder sie musikalisch zu untermalen¹ Die Wirkung der Filmmusik hängt dabei aber auch von der Interpretation der zuschauenden Person ab.² 

Im Film American History X besteht der Soundtrack aus 17 Lieder, welche alle von Anne Dudley komponiert wurden.

Der Filmton wird häufig von bestimmten Liedern unterlegt, um somit die Szenen musikalisch zu verstärken. Ein Beispiel hierfür ist unter anderem der Mord an Lawrence. Das Lied ist wie die Szene zweigeteilt. Zu Beginn der Szene berichtet Danny, dass das Auto seines Bruders von Dieben aufgebrochen wird. Danny und Derek schleichen daraufhin die Treppe runter. Durch das Diminuendo der Musik wird eine gewisse Spannung erzeugt. Die Musik wird dann allmählich lauter und die Spannung erreicht ihren Höhepunkt. Derek öffnet ruckartig die Tür und tötet den ersten mutmaßlichen Dieb mit fünf Schüssen. In diesem Zeitraum wird die Musik wieder leiser, bis sie unterbricht um in den Hintergrund zu treten, damit der Fokus auf den Klang der Schüsse gelegt wird. Danach setzt die Musik wieder ein. Derek schießt erst auf Lawrence, danach auf einen weiteren flüchtigen Autodieb. Als Dannys Gesicht gezeigt wird, der einen der Autodiebe tot auf der Erde liegen sieht, setzt ein Chor ein. Instrumental wird der Chor von einem leisen Trommelwirbel unterlegt und das Crescendo durch den Einsatz von Becken verstärkt wird. Derek packt sich in diesem Moment den am Boden liegenden Lawrence und der erste Teil der Szene ist beendet.

Als der zweite Teil der Szene ungefähr in der Mitte des Filmes wieder einsetzt, packt Derek Lawrence und zwingt ihn auf den Bordstein zu beißen. Durch das Vorantreiben der Trommeln wird dem Zuschauenden impliziert, dass die Handlung noch nicht abgeschlossen ist, außerdem könnte man eine schlimme Vorahnung in die Szenerie interpretieren. Derek tritt danach auf den Hinterkopf von Lawrence und tötet ihn damit. Daraufhin ertönt ein langes Vibrato. Dieses beruhigt sich langsam und wird von den Sirenen der anfahrenden Polizeiautos unterbrochen. Der aussteigende Polizist gibt Derek Anweisungen, die er nach einer Weile wie ein Echo wahrnimmt. Dann setzt ein Chor ein und die Anweisungen des Polizisten und die Musik verschmelzen miteinander. Als Derek und Danny kurz darauf von zwei Polizisten in unterschiedlichen Richtungen gezogen werden, wird deren Trennung durch das einsetzende Blechblasinstrument verstärkt. Dann werden die anderen Familienmitglieder gezeigt und die Melodie endet langsam, als die gegenwärtige Handlung wieder einsetzt.

An diesem Beispiel wird verdeutlicht, was für eine Funktion die Filmmusik einnehmen kann. Sie erzeugt einerseits Spannung, andererseits werden bestimmte Sequenzen und Gefühle verstärkt.

Während des Filmes ist die Musik hauptsächlich instrumental und wird nur zeitweilig von einem Chor verstärkt. Ausnahme ist ein Neonazi-Konzert, bei dem Bands spielen.